Reloaded
Jamstreet
Jackbeat
Nightfever
Frankie goes to Liverpool
Cosmo Klein & The Campers
Maddoxxx
Verwöhnaroma
Colour the Sky
Bad Penny
Honky Tonk Braunschweig 27.04.2019

Honky Tonk Braunschweig 27.04. - Musikalischer Hörgenuss garantiert. 16 Konzerte zum Preis von einem!

Braunschweig. Der 27.04. wird ein Abend, der wieder kaum musikalisch zu toppen sein wird! Das Honky Tonk® kommt mal wieder auf Stippvisite nach Braunschweig mit insgesamt 16 Konzerten im Gepäck. Und das Beste ist: Für 16 Konzerte muss man nur einmal bezahlen und kann somit 16 verschiedende Konzerte genießen. Im VVK gibt es die Eintrittsbändchen ab dem 1. April für 14 EUR hier: alle beteiligten Locations, PSD Bank (Altstadtmarkt 11), Tourist-Info Braunschweig (Kleine Burg 14), Saturn (Platz am Ritterbrunnen 1), BERGMANN - Elektrizität & Gas (Friedrich-Wilhelm-Straße 39, nur Barzahlung), Konzertkasse Braunschweig (Platz am Ritterbrunnen 1), alle bekannten VVK-Stellen und per Online-Ticket auf www.honky-tonk.de zum Download. An der Abendkasse kosten die Bändchen 17 EUR.

ACHTUNG SONDERVERKAUF. Vom 18.03. - 30.03.2018 können bei BERGMANN – Elektrizität & Gas (Friedrich-Wilhelm-Straße 39) die Bändchen direkt für NUR 11 EUR erstanden werden. ACHTUNG: Bändchen sind auf 300 limitiert - frühzeitig vorbeikommen lohnt sich. Hier nur Barzahlung möglich!

PSD-Bank-Kunden erhalten beim Kauf eines Eintrittsbändchens im VVK vom 01.04.-26.04. auf den VVK Preis 2 EUR Rabatt in der genannten PSD-Bank Geschäftsstelle.

Musikalische Höhepunkte gibt es zur Genüge: Dafür sorgen zum Bespiel die Musiker von der Band Jackbeat im Come In. Sie sind dem Sound der 60er Jahre verfallen. Sie transportieren Einen mit Leidenschaft ins Hier und Jetzt. Der ehrliche und ungeschliffene Triosound mit Gitarre, Bass und Drums verleiht allen Songs eine eigene Note. Und bringen das Tanzbein zum Schwingen.

Im Alex wird es wieder rockig: Handgemachter, gitarrendominierter Coverrock aus vier Jahrzehnten, mit Klassikern von Deep Purple, U2, Led Zeppelin oder Queen bekommt man von Sonic Six geboten. Dazu kommen Songs, die man nicht an jeder Ecke hört, als Beispiel seien hier Stücke von Nils Lofgren oder Anouk genannt, die vom Publikum nicht selten frenetisch gefeiert werden. Kein Wunder, verfügen doch alle Bandmitglieder über jahrelange Erfahrung in teilweise namhaften Bands und scheuen sich nicht, musikalisch heiße Eisen anzufassen und virtuose Gitarrensoli mit schwierigen Arrangements zu paaren....Das Ganze kann neben hartem und mitreißendem Rock auch mal sehr melodisch und ruhiger ausfallen – die richtige Mischung eben. Diese musikalische Bandbreite wird möglich, weil gleich zwei Sänger und eine Sängerin zu Verfügung stehen. Mitgesungen und -gefeiert wird bei jeder Musikrichtung.

Ein Live-Feuerwerk aus Groove und Glamour hat NIGHTFEVER für das Fourside Hotel im Gepäck. Freuen darf man sich auf eine wunderbare Party mit Glamour-Disco-Hits. Mit perfekter Bühnenshow, brilliantem Sound und jeder Menge Charme schaffen es die Musiker von der ersten Minute an ihr Publikum mitzureißen!

Die vier Musiker von Frankie goes to Liverpool präsentieren im FuchsBlau mit Authentizität und ohne Firlefanz einen tollen Querschnitt der Beatles-Klassiker. Hier geht Livemusik auf jeden Fall unter die Haut und in die Beine.

Soulful & funky wird es mit Cosmo Klein & the Campers im Gewandhaus. Gastauftritte internationaler Musiker wie Brian Frasier Moore (Schlagzeug: Justin Timberlake, Madonna, Janet Jackson) Hanno Busch (Gitarre: Stefanie Heinzmann, Tom Gaebel, Heavy Tones), Cory Wong (Gitarre: Vulfpeck) oder Rhani Krija (Percussion: Sting, Prince) live und auf ihren Produktionen sprechen für sich. Die Live-Show der THE CAMPERS profitiert nicht nur von Cosmos herausragenden Qualitäten als Frontmann, sondern auch von der Tatsache, dass er gleichzeitig Schlagzeug spielt und der Show eine dynamische und energetische Bandbreite verleiht, die für ihr Publikum überwältigend ist. Cosmo Klein war zudem als Songwriter für andere Künstler tätig. So schrieb er beispielsweise This Is My Time von Sasha und Herz Aus Glas von Ben.

Rockmusik mit Maddoxxx gibt's im Movie auf die Ohren. Perfekt eingespielt werden hier die beiden Leipziger Musiker die Bühne rocken. Voller Spielfreude zelebrieren sie ihren kurzweiligen Mix aus Rock und den Charts der 80er - und damit die Freiheit, genau das zu tun, wofür ihr Musikerherz schlägt. Leidenschaftlich, unwiderstehlich und packend!

Verwöhnaroma sind mit einer ordentlichen Portion Schlager im Pupasch unterwegs: Warum VerwöhnAroma? – Weil sie die Gäste mit dem unverwechselbaren Flair der großen deutschen Schlager der 70er und 80er verwöhnen. Mit Songs von Costa Cordalis, Howard Carpendale oder Jürgen Drews bleibt kein Auge und keine Achsel trocken. VerwöhnAroma rocken den Schlager!

Akustik-Rock mit richtig starken Stimmen gibts in der Rheinische Republik mit Colour the Sky. Die junge Band hat es sich zur Aufgabe gemacht, ihre zu einem Teppich aus vierstimmigem Satzgesang geformten, ausdrucksstarken Stimmen dazu zu verwenden, die größten Meisterwerke der Rockgeschichte in akustischen Interpretationen in die Welt hinaus zu tragen. Mit ihrer Energie, ihrem Charme und nicht zuletzt ihrem musikalischen Können schaffen es Colour The Sky immer wieder, jedes Publikum für sich zu gewinnen. Ob jung oder alt, ob im Stehen, im Sitzen oder auch nur im Vorbeigehen, dieser Musik möchte man einfach zuhören!

Bad Penny präsentieren im Wild Geese die nordisch-keltische Seite der Livemusik. Mit einem beschwingten Akkordeon und einer dominanten Leadgitarre bewegen sie sich zwischen Pink Floyds Mystik und dem Folk der Waterboys.

In Barnaby's Blues Bar werden Disco, Pop und Rock-Klassiker zu Country-Sounds vermixt. The Twang ist eine stilsichere Instanz für exquisiten Prärie-Pop, Honkytonk-Hip-Hop, Dancehall-Disco, Cajun-Chanson, Western-Walzer, Mariachi-Metal und Redneck-Rock. Mit beiden Boots fest im Staub und dem Blick in Extreme Closeup aufs Wesentliche gerichtet wird so manche Pop-Perle vom Tand befreit und manches Disco-Verbrechen mit einer liebevollen Behandlung von Banjo und Steelguitar auch in Saloons hörbar gemacht. Dank The Twang können Cowboys rund um den Erdball am Lagerfeuer nun auf ein neues Repertoire an Liedern zurückgreifen, die nach Freiheit und Abenteuer klingen und nach Beef Jerky schmecken. Auch auf der heimischen Range werden mutig Songs und Genres angepackt, die nicht gerade im Wilden Westen zu Hause sind. Im Anschluss gibt es Soul, Funk und Rock‘n‘Roll von Kleopetrol aufs Gehör: Es gelingt ihnen, den Soul, Funk & Rock’n’Roll von kommerziellen Glättungen zu befreien und ihnen Geist und Intensität der 60er/70er Jahre zurückzugeben.

Zu Gast sind unter anderem auch Jamstreet im BS/ENERGY Cafe: Das sind eine kraftvolle Rock-Soul Stimme, ein belebend grooviger Bass, ein Drummer, der mit knackigen Beats und energetischen Raps überzeugt sowie eine expressive Fender Stratgitarre mit dreckigem funky Sound.

Mehr Infos und der Faltplan zum Herunterladen auf www.honky-tonk.de, sowie Facebook.
06.03.2019


Übersicht